15. Januar 2022 – REAX platziert im Rahmen einer Portfoliotransaktion Fonds-anteile im Volumen von 40 Mio. Euro um

  • Anteile an mehreren offenen Immobilien-Spezial-AIF wechseln innerhalb kurzer Zeit den Besitzer
  • Alle Verkaufspreise liegen über Net Asset Value
  • REAX unterstützt institutionellen Investor bei erfolgreicher Portfoliobereinigung
  • Engagement der REAX schont Kapazitäten auf Verkäuferseite

 

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialistin für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilieninvestoren, hat erneut mehrere Transaktionen am Sekundärmarkt für offene Immobilien-Spezial-AIF vorgenommen. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 40 Mio. Euro. Der verkaufende institutionelle Investor hat sich im Rahmen des aktiven Portfoliomanagements von einer Reihe von Fonds von verschiedenen Asset-Managern getrennt. Die Fonds halten Immobilien der Nutzungsarten Pflege, Logistik und Einzelhandel. Die Verkaufspreise liegen bei allen Fondsanteilen über dem Net Asset Value (NAV).

REAX-Vorstand Jörn Zurmühlen kommentiert: „Ich freue mich sehr, dass wir mit einem erfolgreichen Deal ins neue Jahr starten können. Als externer Dienstleister sind wir in der Lage, sowohl den Käufer als auch den Verkäufer unabhängig zu beraten, den gesamten Transaktionsprozess zu begleiten und zügig zum Abschluss zu bringen. Auf diese Weise tragen wir dazu bei, dass für beide Seiten ein optimales Ergebnis erreicht wird.“

Heiko Böhnke, ebenfalls Vorstand der REAX, ergänzt: „Die Umplatzierung von mehreren Fondsanteilen aus einem Portfolio heraus ist relativ aufwendig. Dies bindet insbesondere beim Verkäufer Kapazitäten, die nicht immer vorhanden sind. In dieser Situation kann die REAX unterstützen und einen Beitrag dazu leisten, den Prozess für beide Seiten schnell und reibungslos abzuwickeln.“

Zurmühlen ergänzt: „Die Themen Portfoliooptimierung und -bereinigung rücken bei immer mehr institutionellen Anlegern in den Vordergrund. Wir bekommen vermehrt Anfragen dazu. Ich gehe davon aus, dass das Umplatzierungsvolumen am Sekundärmarkt für offene Immobilien-Spezial-AIF 2022 weiter deutlich zunehmen wird.“

 

Pressemitteilung zum Download >>>

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.