1. Februar 2019 - REAX startet mit drei Vorständen durch / Real Exchange AG

25. Februar 2019 – Neu gegründete Real Exchange AG startet mit Placement-Auftrag in Höhe von 60 Mio. Euro für offenen Immobilien-Spezialfonds

  • Beratung und Vermittlung für institutionelle Immobilieninvestoren im Primär- und Sekundärmarkt
  • 6-köpfiges Expertenteam unter der Leitung der Vorstände Heiko Böhnke, Prof. Dr. Ulrich Nack und Jörn Zurmühlen mit persönlichem Track Record in Höhe von vier Mrd. Euro

Die neu gegründete Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, meldet zum Start des operativen Geschäfts einen Placement-Auftrag in Höhe von 60 Mio. Euro für einen offenen Immobilien-Spezialfonds mit Anlage-Schwerpunkt „Wohnen“. Das Hamburger Unternehmen agiert als unabhängiger Placement Agent in der Erstzeichnung von Immobilien-Spezial-AIF und wird in Kürze ein weiteres Geschäftsfeld in der Umplatzierung von Fondsanteilen institutioneller Investoren aufnehmen.

Die REAX fungiert als Anlagevermittler für institutionelle Investoren im Bereich offener Immobilien-Spezial-AIF und berät in den Bereichen Transaktionsbegleitung, Moderation, Bewertung und Due Diligence. Das sechsköpfige Team steht unter der Leitung der Vorstände Jörn Zurmühlen (Immobilien und Immobilienbewertung), Prof. Dr. Ulrich Nack (Beratung) und Heiko Böhnke (Vertrieb).

REAX-Vorstand Jörn Zurmühlen kommentiert: „Dieser erste Placement-Auftrag unmittelbar nach Geschäftsaufnahme belegt unseren guten Marktzugang, den wir durch unsere persönlichen Netzwerke aufweisen. Das Geschäftsfeld als Placement Agent in der Erstzeichnung offener Immobilien-Spezial-AIF weist eine bemerkenswerte Nachfrage auf und ist eines von zwei Fundamenten für unser Unternehmen. Großes Potenzial sehen wir aber insbesondere im Sekundärmarkt für offene Immobilien-Spezial-AIFs. Wir rechnen hier nach erfolgter Formalprüfung und erteilter Erlaubnis durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit einer Aufnahme dieser Geschäftstätigkeit in diesem Jahr.“

Prof. Dr. Ulrich Nack, REAX-Vorstand und Professor an der EBZ Business School Bochum, ergänzt: „Der Sekundärmarkt für den Handel von institutionellen Fondsanteilen fand bislang wenig Beachtung, wird aber in den kommenden Jahren ein massives Wachstum aufweisen. Wir sehen jetzt genau den richtigen Zeitpunkt für einen Einstieg in dieses Geschäftsfeld.“ Das Volumen offener Immobilien-Spezial-AIF wuchs nach BVI-Angaben seit 2010 um rd. 60 Mrd. Euro auf ca. 90 Mrd. Euro und hat nach Einschätzung der REAX nun eine signifikante Handelsgröße für den Sekundärmarkt erreicht. Dies dokumentiert auch die Statistik der Bundesbank über Mittelabflüsse aus Immobilien-Spezial-AIF. Diese betrugen seit Jahresbeginn 2016 bis Herbst 2018 rund 12,5 Mrd. Euro. „Institutionelle Investoren müssen einen steigenden Anlagedruck mit einem wachsenden Angebot an Immobilien-Spezialfonds vereinbaren. Dies führt zwangsläufig zu mehr Dynamik im Fondsanlagegeschäft. Genau hier bringen wir unsere Immobilien-Expertise ein“, sagt REAX-Vorstand Heiko Böhnke.

Die drei REAX-Vorstände haben langjährige Erfahrung im Bereich der institutionellen Immobilienanlage und weisen zusammen einen Track Record von mehr als 4 Mrd. Euro realisierter Immobilientransaktionen auf. Heiko Böhnke verantwortete seit 2014 den Fondsvertrieb für institutionelle Investoren der Catella Real Estate und war davor in vergleichbarer Funktion unter anderem bei der Hamburger Sparkasse tätig. Jörn Zurmühlen war zuvor über 25 Jahre lang im Portfoliomanagement institutioneller Immobilieninvestoren tätig, davon rund zehn Jahre in der Immobilienanlage von Versicherungsunternehmen. Knapp 25 Jahre lang wirkte Ulrich Nack als Immobilien-Investmentmanager, davon 14 Jahre als Geschäftsführer global investierter Unternehmen.

Gründungsgesellschafter der REAX sind die HIH Invest GmbH (75,1 Prozent) und die INTREAL International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (24,9 Prozent).

 

Download: 25. Februar 2019 – Neu gegründete Real Exchange AG startet mit Placement-Auftrag in Höhe von 60 Mio. Euro für offenen Immobilien-Spezialfonds

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.